Kawasaki Neuheiten 2020

In Kobe ist der Teufel los, Kawasaki legt sich für 2020 richtig ins Zeug. Neue Modelle in verschiedenen Segmenten erwarten uns. Von den klassischen Linien an der überarbeiteten W800 bis hin zu brachialen 200 Kompessor-PS in der Z H2, spannt sich ein weiter Bogen. Wir haben die Highlights für euch zusammengestellt.

  • 002_kawasaki_ninja_1000sx_2020
  • 032_kawasaki_z_h2_2020
  • 2020_Ninja650_GN1_STY
  • 2020_Ninja650_WT2_ACT12
  • Ninja_650_002
  • Ninja_650_004
  • W800_019
  • W800_045
  • Z650_018
  • Z900_025

Kawasaki Z H2 - 200PS in einem Naked Bike, Zwangsbeatmung inklusive

Bis oben hin voll mit elektronischen Helferlein, die alle Hände voll zu tun haben werden um die stattliche Leistung der Japanerin auf die Straße zu bringen, präsentiert sich die Z H2 bereit für 2020. Der KLMC (Kawasaki Launch Control Mode) genannte Startmodus wird in Kombination mit 137 Newtonmeter maximalem Drehmoment bei 8500 Touren für phänomenale Beschleunigung und breite Grinser unter den Helmen sorgen. Es versteht sich von selbst, dass in dieser Liga nur feinste Komponenten, in diesem Fall von Showa und Brembo verbaut werden.

Kawasaki Ninja 1000SX - die Z1000SX ist Geschichte!

Die Z 1000SX ist tot, es lebe die Ninja 1000SX! Aber keine Angst, liebe Z 1000SX-Fans, die neue Ninja 1000SX behält alle Tugenden, die diesen sportlichen Tourer von Anfang an auszeichneten und erweitert sie um ein umfangreiches Elektronik-Paket.

Kawasaki Z900 - Upgrade des Dauerbrenners

Was sollte ein Hersteller tun, um ein ohnehin äußerst beliebtes Modell mit überschaubarem Aufwand wieder voll fit für die kommenden Jahre zu machen? Als probates Mittel haben sich auf den ersten Blick LED-Scheinwerfer und TFT-Farbdisplay im Cockpit erwiesen – genau die beiden Dinge, die Kawasaki nun auch der Z900 für 2020 angedeihen lässt. Damit der Erfolg aber noch länger währt, wurde zusätzlich ein schlaues Elektronik-Paket für die neue Kawasaki Z900 geschnürt.

Kawasaki Z650 - deutliches Verbesserung beim Naked Bike

Das Jahr 2020 wird ein ganz besonderes für Kawasaki. Kaum ein Modell bleibt unangetastet und so wird auch eines der beliebtesten Motorräder 2019, die Z 650 – sie hält aktuell immerhin Platz 4 in der deutschen Zulassungsstatistik inne – deutlich überarbeitet. So wird sie nun serienmäßig mit LED-Scheinwerfern und TFT-Display ausgestattet.

Kawasaki Ninja 650 - Update für die Mittelklasse-Sportlerin

Bei dieser Modellpflege galt wohl das Motto "Evolution statt Revolution". Schicke LED-Leuchten hier, neues TFT-Display inklusive Connectivity da, kein Game-Changer aber in Summe ein geglücktes Upgrade in den Punkten, wo die Konkurrenz bisher einen Schritt voraus war. Eine sogenannte Assist & Slipper Clutch ist mit an Board und so präsentiert sich die Ninja 650 als durchaus einsteigerfreundliches Eisen, auch eine A2 Variante ist zu haben.

Kawasaki W800 - (K)eine Frage des Stils

Chrom wohin das Auge blickt. Kawasaki lässt den Retro-Klassiker W800 in neuem Glanz erstrahlen. Der A2-taugliche und auf Euro 5 vorbereitete Motor mit knapp 63 Nm Drehmoment und Luftkühlung ist eine Augenweide für sich, übertroffen wird er nur noch von der, an ihm angebrachten, Königswelle. Stilikonen brauchen sich nicht stark zu verändern, im Gegenteil der Zeitgeist ist für sie nicht von Belang. Kennern wird es allerdings trotzdem nicht entgehen, dass der Durchmesser des Vorderrades auf 19 Zoll angewachsen ist.